BlogWill die DEA Cannabis exklusiv für die Pharmaindustrie legalisieren?
  • $

$ 0, -

0,00 $

Will die DEA Cannabis exklusiv für die Pharmaindustrie legalisieren?

02-03-2011

Die US Drug Enforcement Administration (DEA) gab kürzlich bekannt, pflanzliches THC von einer Kategorie I Substanz zu einer Kategore III Substanz zu machen. Dies könnte bedeuten, dass pharmazeutische Unternehmen Cannabis (Pillen) legal verkaufen können. Dies ist bemerkenswert, da die DEA erst im Juli 2010 im damals erschienenen Papier "DEA Position zu Marihuana" schrieb: "[M]arijuana hat keinen wissenschaftlich nachgewiesenen medizinischen Wert."

Obwohl dies wie ein Schritt in Richtung Legalisierung erscheinen mag, glauben viele, dass die DEA sich einfach den Anforderungen der Pharmaindustrie beugt. Vorallem weil die DEA beabsichtigt die Kategorie III, um pharmazeutische Erzeugnisse mit einem natürlichen THC-Ursprung zu erweitern, während die Pflanze selbst illegal bleiben würde.

Also, mit anderen Worten, wenn ein Arzneimittel THC enthält, das aus einer Marihuana-Pflanze extrahiert wurde, wäre es eine legale Ware. Wenn Du oder ich THC besitzen, das aus einer Marihuana-Pflanze extrahiert wurde, bleibt es eine illegale Ware.

Nachdem der Besitz der Pflanze illegal ist, wäre die einzige legale Quelle für Pharmaunternehmen, die THC Extrakte zu erhalten, die Bundesregierung.

Lies hier mehr:

NORML
DrugWarChronicle


Bist Du über 18 Jahre?

Um unseren Webshop zu besuchen musst Du bestätigen, dass Du zumindest 18 Jahre alt bist.