Blog‘Auf Deine Pflanzen!’
  • $

$ 0, -

0,00 $

‘Auf Deine Pflanzen!’

10-04-2006

ITHACA, NY - Für Heimzüchter, die ihre Pflanzen nicht verwelken sehen wollen, denkt ein Gartenbaukünstler die Antwort zu haben: gib Deinen Pflanzen einfach hin und wieder ein Schlückchen! Verdünnter Alkohol (Whiskey, Vodka, Gin oder Tequila) behindert zwar den Wachstum der Blätter und des Stammes, aber es beeinflusst nicht die Blüten. Zumindest ist das, was William Miller, Direktor des Cornell's Flower Bulb Research Program beobachtet hat, während er einige Narzissen-Arten 'besäuft' hat.

Miller begann mit seinen Nachforschungen letztes jahr, nachdem er einen Anruf von der New York Times bekam, die über einen Leser berichteten, der behauptete, dass Gin seine Narzissen davor hütete, zu lang und schlapp zu wachsen. Der Leser fragte, ob dies womöglich auf 'ätherische Öle' im Gin zurü zu führen wäre.

Davon fasziniert, dass Alkohol als Wachstumshemmer wirken könnte, hat Miller begonnen mit verschiedenen Liquören Untersuchungen durchzuführen. Dry Gin, geschmackloser Vodka, Weisser Rum, Goldener Tequila, Minzschnaps, Rotwein, Weisswein, helles Lagerbier - er lies seine Narzissen alles kosten.

Bier und Wein funktionierten nicht, wahrscheinlich wegen dem hohen Zuckergehalt, während Lösungen mit mehr als 10% Alkohol giftig wirkten. Nur Lösungen zwischen 4% und 6% behinderten den Wachstum der Narzissen effektiv. In einigen Fällen xic.’ Only solutions between 4 and 6 percent alcohol stunted the paperwhites effectively. Miller: ‘In some cases the paperwhites we tested were stunted by 30 to 50 percent. Their flowers stayed as large, fragrant and long-lasting as usual though.’

Miller is not sure why the alcohol stunts plant growth but he does have some theories about it. Growth is caused when plant cells absorb water and expand. One theory is that the alcohol is injuring the roots, which makes the absorbing of water more difficult which stunts the cell division. Or, second theory, because the alcohol is mixed with the water, the plant has to use a lot of its growing energy to extract the clean water from the solution. Third theory: the plant uses its growing energy to get rid of the alcohol it has accidentally absorbed.

Next to his experiments with the narcissi Miller also achieved promising results with tulips. This spring, he announced, he is going to booze amaryllises and vegetables such as tomatoes and peppers to see if it affects their growth as well. We of course have become very curious in the meantime about how Millers ‘nip-trick’ could help us in the psychoactive garden…

Source: HighTimes.com


Bist Du über 18 Jahre?

Um unseren Webshop zu besuchen musst Du bestätigen, dass Du zumindest 18 Jahre alt bist.