BlogGefahr von Drogen im Verkehr wird unterschätzt
  • $

$ 0, -

0,00 $

Gefahr von Drogen im Verkehr wird unterschätzt

01-09-2005

Fast jeder fünfte Autolenker, der bei einem Autounfall schwer verletzt wird, steht unter Einfluss von Drogen oder einer Kombination aus Drogen und Alkohol. Das ergab eine Studie (2000-2004) geleitet von der SWOV (Dutch Organization for Scientific Research on Road Safety.

Risiken


Eine Person, die unter Alkoholeinfluss steht und Auto fährt, hat 17 mal mehr Chancen sich (und andere) zu verletzen, als nüchterne Personen. Eine Kombination aus Drogen und Alkohol führt zu einer 35 mal höheren Chance. Ein starker Trinker, der auch Drogen eingenommen hat, hat ungefähr 180 mal erhöhtes Risiko auf Verletzungen als eine nüchterne Person.

Drogen


Junge Männer zwischen 18 und 25 Jahren sind die grösste Gruppe der Drogengebraucher. Jeder 6. konsumierte Betäubungsmittel; von Kannabis, über XTC bis Kokain.
Leider haben die Nachrichten, die nach der Studie publiziert wurden nicht berücksichtigt, dass nur ein kleiner Teil der 3799 Teilnehmer, die einen Autounfall verursachten unter Drogeneinfluss standen. Kannabis war die meistgebrauchteste Droge. Aber Testresultate der erhöhten Risiken nach dem Gebrauch von Drogen wurden von den Medien verallgemeinert. Wir wären froh, wenn die Wissenschaft hervorheben würde, welche verschiedenen Risiken oder Gefahren mit unterschiedlichen Drogen und Medikamenten verbunden sind.

Saliva Test


Die SWOV Organisation fokusiert nun auf eine Präventions-Kampagne, und - ein Salvia-Test. Fahrer unter diesem Einfluss sollten schwer bestraft werden. Der holländische Minister Peijs war von diesen Unfallrisiken geschockt. Sie möchte den Salvia-Test einführen, sobald er verlässlich ist.

Europäische Studie


In 2006 wird eine neue, sehr umfangreiche Europa-Studie beginnen, um neue Einsichten in die Toleranzgrenzen von Drogen, Schalfmitteln und Sedativen zu erlangen. Dann können legale Limits für diese Substanzen bemessen werden, so wie der erlaubte Maximumgehalt (Promille) bei Alkohol. Die Polizei muss dann mit effizienten Werkzeugen ausgestattet sein, um solche Substanzen aufzuspüren, so die SWOV.


Bist Du über 18 Jahre?

Um unseren Webshop zu besuchen musst Du bestätigen, dass Du zumindest 18 Jahre alt bist.