BlogAzarius Experiences: der Magic-Flight Launch Box
  • $

$ 0, -

0,00 $

Azarius Experiences: der Magic-Flight Launch Box

20-05-2014

In der Reihe “Azarius Experiences” teilt einer der unbezähmbaren Azarius Mitarbeiter seine Erfahrung mit einer psychoaktiven Substanz oder einem Produkt, das mit einem psychonautischen bzw. Stone-Thema zu tun hat. Heute geht es um den Magic-Flight Launch Box:

Ich war lange Zeit auf der Suche nach einer Methode, um Gras ohne Tabak zu rauchen. Rauchen ist nämlich nicht wirklich gesund für dich, aber kiffen finde ich persönlich ein angenehmes High. Deshalb habe ich alles versucht, um Marihuana ohne Tabak zu konsumieren, pure Joints, Pfeifen, Wasserpfeifen und sogar Spacecakes, habe ich öfter ausprobiert, es blieb jedoch schwierig pures Gras richtig zu dosieren, bevor man es merkt ist man schwer bekifft. Vorallem mit einem Spacecake muss man unheimlich aufpassen, sowieso während der Zubereitung, denn der Teig ist so lecker und wenn man einmal beginnt, die Backform auszuschlecken, ist das Ende bereits sehr nahe. Einmal passierte es mir, dass ich nach dem Geniessen eines Spacecakes und Eintreten des bekannten Fressflashes ausschliesslich Spacecakes zu Hause hatte, der Rest ist Geschichte...

Ganz allgemein habe ich mich auf der Suche nach der richtigen Methode, um Gras ohne Tabak einzunehmen des öfteren geirrt. Meine Suche wurde erst belohnt, als mir jemand ein seltsames, kleines Gerät zeigte: den Magic Flight Launch Box. Ein Vaporizer im Taschenformat. Natürlich hatte ich schon zuvor einen Zug aus einem Vaporizer genommen, jedoch handelte es sich dabei immer um grosse Apparate, die meiner Meinung nach eine Art trojanisches Pferd sind. Unbemerkt schleichen sie sich hinein, um dann zuzuschlagen. So nahm ich einmal einen Zug aus einem Vaporizer, schmeckte jedoch nichts, nahm deshalb noch einen Zug, um daraufhin den ganzen Abend KO zu sein. Normale Vaporizer verdampfen nämlich sehr viel THC auf einmal, was man jedoch am Geschmack nicht merkt und wodurch man sich auch beträchtlich irren kann, wenn es um die Stärke geht. Ausserdem will ich auf einem Festival nicht mit einem Vaporizer in der Grösse einer Kaffeemaschine herumlaufen, auf der Suche nach einer Steckdose. Deshalb sprachen mich Vaporizer auch nicht an.

Der Magic Flight jedoch, ist noch kleiner als eine Zigarettenpackung, die man nach dem Kauf dieses Geräts nicht mehr braucht, da Joints mit Tabak überflüssig geworden sind. Das Design ist einfach, aber zur gleichen Zeit genial. Es handelt sich nämlich um eine kleine hölzerne Schachtel, die 6,5 x 4,5 x 2 cm gross ist. Alleine schon die Tatsache, dass die Entwickler sich für Holz anstatt Plastik entschieden haben, verdient meiner Meinung nach einen Preis. Der Magic Flight funktioniert ausserdem mit einer aufladbaren Batterie, die gleichzeitig auch der einzige Knopf des Geräts ist. Ich nennen das: „in seiner Einfachheit genial“.

Was ich jedoch vorallem toll finde, ist die Verarbeitung des Magic Flight. Man gibt etwas Gras in die Schale, dann drückt man auf die Batterie und er verdampft. Wenn das Glas beschlagen ist, inhaliert man. Jeder Zug von diesem kleinen Gerät ist in Bezug auf die Stärke mit einem Zug von einem Joint mit Tabak zu vergleichen, im Gegensatz zu puren Joints, Pfeifen oder Wasserpfeifen. Ich finde den Magic Flight deshalb einen sehr guten Ersatz für einen Joint mit Tabak.

Hier noch einmal aufgelistet, die Vorteile des „Magic Flight“:

• Verdampfen bringt wenig Gesundheitsrisikos mit sich. Man verdampft nämlich THC anstatt es zu verbrennen, wodurch man keinen Teer und andere giftige Stoffe einatmet, wie es beim Rauchen der Fall ist.
• Den Magic Flight kann man einfach überall hin mitnehmen und überall verwenden, man braucht keine Steckdose.
• Mit dem Magic Flight kann man sehr gut dosieren, im Gegensatz zu vielen anderen Methoden, womit man pures Marihuana einnehmen kann, wie z.B. auch grosse Vaporizer.
• Man kann ihn auch verwenden an Orten, an denen nicht geraucht werden darf, wie im Zug oder während dem Abendessen in einem Restaurant; niemand riecht es und nur wenige begreifen was Du tust, da das Gerät so klein ist.
• Er spart sehr viel Geld. Man bezahlt einmal 110 Euro, die man aber schnell wieder zurückverdient, da Verdampfen viel sparsamer ist als das Rauchen von Gras. Das gesamte THC verdampft und kann dadurch konsumiert werden, beim Verbrennen von Gras geht nämlich viel THC verloren.
• Man ist auf einmal wirklich cool, jeder will mit dir sprechen, da Du so einen hippen Apparat bei dir hast. Zumindest ist das meine persönliche Erfahrung ;)

Kurz gesagt habe ich aufgehört zu suchen, denn ich habe gefunden! Übrigens ist das natürlich meine persönliche Meinung, ich weiss auch, dass viele gerne verbrennen und wirklich schwer bekifft werden wollen und diejenigen sollen auch weiterhin einen grossen Vaporizer oder eine Wasserpfeife verwenden. Wenn Du allerdings so wie ich gerne ohne Tabak kiffst und auch ansprechbar bleiben willst, dann ist der Magic Flight sicher etwas für dich. Jedem, der noch nie gekifft hat und es einmal ausprobieren will, rate ich zu einem Magic Flight, denn mit diesem Gerät kann man sich langsam herantasten.


Video





Mehr Informationen über das Verdampfen: Azarius Enzyklopädie: Was ist ein Vaporizer?


Produktinformation & Online-Bestellung: Magic-Flight Launch Box Vaporizer




Bist Du über 18 Jahre?

Um unseren Webshop zu besuchen musst Du bestätigen, dass Du zumindest 18 Jahre alt bist.