BlogNeue Gesetze in Irland sollen Headshops schliessen
  • $

$ 0, -

0,00 $

Neue Gesetze in Irland sollen Headshops schliessen

22-06-2010

Einige kontroverselle neue Gesetze in Irland sollen die Existenz von Smart- und Headshops beenden. The Criminal Justice (Psychoactive Substances) Bill 2010 wird den Verkauf und die Lieferung von psychoaktiven Substanzen, die illegale Drogen imitieren zu einer Straftat machen. Die Gesetz verbieten ausserdem den Import und Export von psychoaktiver Substanzen, die zur Einnahme durch Menschen bestimmt sind. Sie schliessen den Verkauf via Internet oder Hauszustellung innerhalb des Zuständigkeitsbereichs ein und ausserdem das Bewerben von psychoaktiven Substanzen.

In einer Erklärung der Alternative Traders Association heisst es, dass das Verbot der Bewerbung eine ernste Gefahr für die Meinungsfreiheit sei und die Gesetzteserneuerung bestehenden Gesetzen zum freien Warenverkehr und den Menschenrechten innerhalb der EU widerspreche.

Der Gesetzentwurf betrifft auch den Verkauf von Drogenutensilien (z.B. Wasserpfeifen) und so genannter "Grow Your Own"-Geräte in den Headshops. Der irische Justizminister Dermot Ahern denkt darüber nach auch den Verkauf von Pfeifen und anderen Gegenständen, die zur Einnahme von illegalen Drogen gemacht oder angepasst werden, zu einer Straftat zu machen.

Also würden Weingläser, Löffel, Feuerzeuge und Aschenbecher auch unter dieses neue Gesetz fallen. Gartencenter und Supermärkte würden auch illegale Waren verkaufen, sollen diese jetzt auch geschlossen werden?


Bist Du über 18 Jahre?

Um unseren Webshop zu besuchen musst Du bestätigen, dass Du zumindest 18 Jahre alt bist.